Sw2000-Tr

Der Schlauchwagen 2000 ist ein Feuerwehrfahrzeug vom BBK (Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe) mit Truppbesatzung. Das Fahrzeug ist dem Kreis Steinfurt für den Katastrophenschutz zugewiesen worden und kann somit im ganzen Kreis zur überörtlichen Löschhilfe eingesetzt werden. Der Schlauchwagen wird hauptsächlich zur Wasserversorgung eingesetzt. Hierzu werden insgesamt 2000m B-Schlauch mitgeführt. Die Schlauchleitungen liegen zusammengekuppelt zu jeweils 10 Schläuchen à 20 m in einer Kassette. Die Leitungen der einzelnen Kassetten sind wiederum verbunden. Fünf dieser Kassetten sind rechts und fünf Kassetten sind links auf der Ladefläche untergebracht. So können bei langsamer Fahrt zwei Leitungen mit 1000 m Länge oder eine Leitung mit 2000 m Länge verlegt werden.

Durch die Ladebordwand besteht auch die Möglichkeit, das Fahrzeug universell als Logistik-Fahrzeug einzusetzen.


Technische Daten:
Funkrufname: FL-NKI-SW2000
Typ: MAN TGM13.250
Aufbau: Freytag Karosseriebau
Baujahr: 2016
Besatzung: Trupp (1 Gruppenführer, 2 Feuerwehrmänner/ -frauen)

Beladung:
– 1x digitales Fahrzeugfunkgerät (MRT)
– 2x digitales Handsprechfunkgeräte (HRT)
– 1x analoges Fahrzeugfunkgerät
– 2x analoges 2m Handsprechfunkgerät
– 2000 m B-Schlauch auf der Ladefläche
– 40 m B-Schlauch im Gerätefach
– 45 m C-Schlauch
– 6x A-Saugschlauch
– 1x 6 kg ABC-Pulverlöscher
– Faltbehälter, 5000 Liter, selbst aufrichtend
– Mehrzweckleiter
– Tragkraftspritze PFPN 10-1500
– Motorkettensäge

| Foto: Jens Keblat

Menü