Wohnhausbrand

Datum: 19. April 2022 um 15:38
Alarmierungsart: Vollalarm
Dauer: 37 Minuten
Einsatzart: Wohnhausbrand 
Einsatzort: Mesumer Straße
Mannschaftsstärke: 28
Fahrzeuge: ELW-1 , HLF 20 , TLF 3000 , LF10-1 , GW-L2 


Einsatzbericht:

Zu einem vermeintlichen Wohnhausbrand an der Mesumer Straße wurde die komplette Wehr am Dienstagnachmittag gegen 15.38 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte am Gerätehaus war sogar dort Rauch bereits deutlich wahrnehmbar. Wenige Minuten nach der Alarmierung machten sich zunächst das HLF20 und der ELW1 auf den Weg zur Einsatzstelle. Der Ostwind wehte den anrückenden Kräften den Rauch schon während der Anfahrt hunderte Meter vor der Einsatzstelle teilweise dicht entgegen, so dass zunächst nicht klar war, ob sich die Einsatzstelle noch innerorts oder bereits jenseits des Westfalenringes befand.

An der Einsatzstelle eingetroffen, konnte dann schnell Entwarnung gegeben werden. Die starke Rauchentwicklung stammte von einer immergrünen Hecke, die auf einer Länge von etwa 20 Metern Feuer gefangen hatte. Nachbarn hatten bereits versucht, den Brand mit Gartenschläuchen zu löschen und konnten damit vermutlich eine weitere Ausbreitung verhindern.

Nachdem vom HLF20 der Schnellangriffverteiler mit Hohlstrahlrohr unter Atemschutz vorgenommen wurde, war dann der restliche Brand nach wenigen Minuten gelöscht. Ein Anwohner musste aufgrund der Rauchentwicklung vom Rettungsdienst versorgt werden.

Rund 30 Minuten nach Alarmierung waren die Fahrzeuge wieder zurück an der Wache und konnten wieder einsatzbereit gemacht werden.

Eingesetzt waren: ELW1, HLF20, TLF3000, LF10-1, GW-L2 mit 28 Einsatzkräften vor Ort und weiteren in Bereitschaft am Gerätehaus.