Unwetterlage

Datum: 19. Mai 2022 um 15:49
Alarmierungsart: 1. Gruppe
Dauer: 2 Stunden 20 Minuten
Einsatzart: Unwetterlage 
Mannschaftsstärke: 46
Fahrzeuge: HLF 20 , LF10-1 , LF10-2 , GW-L2 


Einsatzbericht:

Eine Unwetterlage sorgte am vergangenen Donnerstag wieder für reges Treiben am Feuerwehrgerätehaus in Neuenkirchen. Sturm, Hagel und Regen waren für den Abend angekündigt, am Freitag sollte es nach ersten Berichten noch schlimmer kommen.

Da die ersten Einsätze bereits im Kreis liefen und die Kreisleitstelle bereits in den „Unwettermodus“ gegangen ist, wurde auch die Feuerwehr Neuenkirchen um 15:49 Uhr alarmiert, das Gerätehaus zu besetzen. In geübter Praxis wurde das örtliche Lagezentrum im Kommandozimmer vorbereitet, in der Fahrzeughalle wurden noch fix Pumpen und Sägen in Augenschein genommen und die Schnittschutzhosen von ausgebildeten Kameraden statt der HuPF-Hose angezogen.

Hauptsächlich konzentrierten sich die 9 Unwettereinsätze in St. Arnold und überwiegend um umgestürzte Bäume oder herabhängende Äste. Da zum Teil auch Bäume auch Überlandleitungen gefallen sind, war zeitweise auch das Stromnetz betroffen, dazu waren aber Techniker von Westnetz unterwegs.

Während der Unwetterlage wurde die Feuerwehr zu einem vermeintlichen Dachstuhlbrand nach Blitzschlag alarmiert, siehe Einsatz 58/2022.

Gegen 18:09 Uhr war dann Einsatzende für die 46 Kameradinnen und Kameraden, nachdem Fahrzeuge und Ausrüstung wieder einsatzbereit gemacht wurden.

Auch wenn es in den Vorhersagen schlimmer angekündigt war, blieben am Freitagabend unwetterbedingte Einsätze aus.