Überörtliche Hilfe

Datum: 18. Juli 2021 um 03:15
Alarmierungsart: Vollalarm
Dauer: 19 Stunden 15 Minuten
Einsatzart: VüH – Vorgeplante überörtliche Hilfe 
Einsatzort: Stolberg
Mannschaftsstärke: 7
Fahrzeuge: ELW-1 , GW-L2 


Einsatzbericht:

Am vergangenen Samstagabend wurde die Feuerwehr Neuenkirchen im Rahmen der vorgeplanten überörtlichen Hilfe gegen 22 Uhr erneut in Alarmbereitschaft versetzt. Einsatzgrund war die Ablösung einer anderen Feuerwehrbereitschaft in der Stadt Stolberg in der Nähe von Aachen aufgrund der Folgen des vorangegangenen Extremregenereignisses in der Region. So machten sich am frühen Sonntagmorgen gegen 03:15 Uhr sieben Einsatzkräfte mit dem ELW 1 und dem GWL 2 zunächst zum Bereitstellungsraum nach Ochtrup auf den Weg, um dann von dort gemeinsam mit allen anderen Kräften und Fahrzeugen der Kreisbereitschaft Steinfurt in Richtung Stolberg zu fahren. Nach einem gemeinsamen Frühstück in einer Kaserne vor Ort, wurden wir ab neun Uhr morgens im Stadtkern von Stolberg eingesetzt, um dort Gebäude zu kontrollieren, Keller auszupumpen und gemeinsam mit Fachleuten des THW die durch das Unwetter betroffenen Gebäude auf deren Zustand zu überprüfen. Durch den ELW 1 wurden die Kräfte in unserem zugeteilten Einsatzgebiet koordiniert, während der GWL 2 für die Versorgung der Fahrzeuge und Kräfte eingesetzt wurde. Unsere Tätigkeiten dauerten bis ca. 17:30 Uhr am Abend an, bevor wir dann nach einer kurzen Stärkung und dem Betanken der Fahrzeuge wieder Richtung Heimat fuhren. Gegen 22:30 Uhr waren alle Einsatzkräfte wieder wohlbehalten in Neuenkirchen.

Wir waren insgesamt sehr betroffen von den Folgen und Bildern, die das Unwetterereignis hinterlassen hat. An dieser Stelle sprechen wir allen Betroffenen unser großes Mitgefühl aus und wünschen viel Kraft und Durchhaltevermögen für die nächste Zeit.

 

 

Menü