P_Wasser/Eis

Datum: 6. August 2020 
Alarmzeit: 22:44 Uhr 
Alarmierungsart: 2. Gruppe, 3. Gruppe 
Dauer: 15 Minuten 
Art: TH_P_Gefahr  
Einsatzort: Am Offlumer See 
Mannschaftsstärke: 38 
Fahrzeuge: ELW-1 , HLF 20 , TLF 3000 , LF10-1 , LF10-2 , GW-L2 , MTF-3  


Einsatzbericht:

Am Donnerstagabend wurde über den Notruf gemeldet, dass am Offlumer See offenbar Personen mit einem Boot mitten auf dem See unterwegs waren, die um Hilfe riefen. Die Feuerwehr Neuenkirchen und die Wasserrettung der Feuerwehr Rheine sowie weitere Rettungskräfte wurden um 22.44 Uhr alarmiert. Vor Ort konnten die ersten Kräfte der Feuerwehr auf dem See drei junge Frauen auf einem Stand-Up-Paddeling-Board ausmachen, die in Richtung Ufer unterwegs waren. Weitere eintreffende Kräfte der Feuerwehr begannen den weiteren Seeuferbereich mit Handlampen abzusuchen. Als die jungen Frauen dann am Strand eintrafen, wurden diese durch Polizei und Feuerwehr befragt. Es stellte sich heraus, dass die Frauen durchaus laut auf dem See gerufen haben, was am Ufer bei der Dunkelheit auch als Notsituition missverstanden werden konnte. Insofern konnte dann zum Glück der Einsatz abgebrochen werden und der schon im Anflug befindliche Rettungshubschrauber „Christoph Westfalen“ aus Greven konnte wieder abdrehen. Der Hubschrauber hätte mit seinem Nachtsichtgerät und Suchscheinwerfern bei einer erforderlich gewesenen Suche auf dem See sehr hilfreich sein können. Zwei Feuerwehrmänner der Feuerwehr Neuenkirchen hatten auf der Anfahrt im Löschfahrzeug schon die Wasserrettungsanzüge angezogen und hätten sofort im See zur Rettung und Suche eingesetzt werden können, noch bevor die Taucher aus Rheine mit dem Boot vor Ort waren. So rückten nach 15 Minuten die mit sieben Fahrzeugen (ELW 1, HLF 20, TLF 3000, GWL-2, LF 10-1, LF 10-2 und MTF 3) ausgerückten 38 Feuerwehrkräfte aus Neuenkirchen wieder ein.(Fotos: Jens Keblat)

Menü