Dachstuhlbrand

Datum: 19. Mai 2022 um 16:05
Alarmierungsart: Vollalarm
Dauer: 1 Stunde 40 Minuten
Einsatzart: Brand_mittel 
Einsatzort: Emsdettener Str.
Mannschaftsstärke: 36
Fahrzeuge: ELW-1 , HLF 20 , TLF 3000 , LF10-1 , GW-L2 , SW 2000 
Weitere Kräfte: FL-RHN-5-DLK23-1 


Einsatzbericht:

Während die ersten Einsätze des Unwetters abgearbeitet wurden, wurde die Feuerwehr Neuenkirchen gegen 16:05 Uhr per Vollalarm zu einem Dachstuhlbrand in die Emsdettener Straße gerufen. Da sich noch einige Kameraden am Gerätehaus aufhielten, konnten die Einsatzkräfte zügig ausrücken und die Einsatzstelle anfahren. Bereits kurz nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde ebenfalls die Drehleiter der Feuerwehr Rheine zur Unterstützung gerufen. Am Einsatzort selbst zeigte sich, dass es offensichtlich einen Blitzeinschlag in das Dach des Wohnhauses gegeben hatte. Weiterhin war das gesamte Gebäude stark verraucht, sodass ein Trupp unter Atemschutz zur Erkundung in den Dachbereich geschickt wurde. Zeitgleich kontrollierte ein weiterer Trupp den Keller und fand hier im Bereich der Heizungsanlage den Brandherd. Hier wurde dann ein Rauchschutzvorhang gesetzt, um eine weitere Ausbreitung des Brandrauches zu verhindern. Der Brand selbst konnte schnell abgelöscht werden. Der Bereich wurde im Anschluss mithilfe der Wärmebildkamera kontrolliert, um weitere Glutnester ausfindig zu machen und diese abzulöschen. Um den Brandrauch aus dem Gebäude zu entfernen, wurde zusätzlich im Eingangsbereich ein Lüfter in Stellung gebracht. Der Einsatz konnte gegen 17:45 Uhr beendet werden. Einige Einsatzkräfte wurden bereits früher aus dem Einsatz herausgelöst, um die noch angefallenen Unwettereinsätze abzuarbeiten. Für den Zeitraum des Einsatzes war die Emsdettener Straße zunächst ganz, später teilweise, gesperrt.

Im Einsatz waren HLF20, TLF3000, LF10-1, ELW1, GW-L2 und SW2000 mit 36 Einsatzkräften.

 

Menü