Brand_mittel_P_Gefahr

Datum: 30. Juni 2019 um 10:44
Alarmierungsart: Vollalarm
Einsatzart: Brand_mittel 
Einsatzort: Rüterpol
Fahrzeuge: ELW-1 , HLF 20 , TLF 3000 


Einsatzbericht:

„Rauchentwicklung aus Mehrfamilienhaus_Person in Gefahr“ war am vergangenen Sonntag die Einsatzmeldung um 10.44 Uhr für alle aktiven Mitglieder der Feuerwehr Neuenkirchen, da die Leitstelle Vollalarm auslöste.
Am Einsatzort, einem Mehrfamilienhaus am Rüterpol, hatte die Polizei bereits die Wohnungstür gewaltsam geöffnet, da die Bewohnerin nicht öffnete. Eine starke Rauchentwicklung aus dem Küchenfenster hatte die Lokalisierung der betroffenen Wohnung leicht gemacht. Auf dem Herd fand die Feuerwehr dann angebranntes Essen in einer Bratpfanne vor und in der Nähe liegende Plastikverpackungen waren auch schon angekokelt, Die Dunstabzugshaube hatte ebenfalls schon gebrannt. Zum Ablöschen reichten allerdings ein paar Gläser Leitungswasser. Mit der Wärembildkamera wurde die Brandstelle dann noch kontrolliert und die Fenster der Wohnung zur Belüftung geöffnet. Nach 15 Minuten konnten die mit dem ELW 1, HLF 20 und TLF 3000 ausgerückten 23 Einsatzkräfte wieder abrücken. Am Gerätehaus waren noch weitere 12 Feuerwehrkameraden in Bereitschaft geblieben und aufgrund der schnellen Entwarnung nicht mehr ausgerückt.
Am Montagabend um 20.16 Uhr dann das Déjà-vu!
Dieselbe Einsatzmeldung und derselbe Einsatzort wie am Vortag!
Wieder war in derselben Wohnung Essen auf dem Herd angebrannt, dieses Mal führte ein Schnitzel zu einer sehr starken Verrauchung der Küche und es musste zur Belüftung ein Hochdrucklüfter eingesetzt werden. Zur Zeit des Alarms waren vier Fahrzeuge der Feuerwehr Neuenkirchen noch bei einem anderen Einsatz in Offlum vor Ort. Das HLF 20 rückte von hier sofort zum Rüterpol aus, vom Gerätehaus fuhr das TLF 3000 zur Einsatzstelle. Auch diesen Einsatz konnten die 18 Einsatzkräfte nach ca. 15 Minuten beenden.

Menü