Brand_mittel

Datum: 1. Oktober 2021 um 04:48
Alarmierungsart: 2. Gruppe, 3. Gruppe
Dauer: 2 Stunden 12 Minuten
Einsatzart: Brand_mittel 
Einsatzort: Rote Erde
Mannschaftsstärke: 43
Fahrzeuge: ELW-1 , HLF 20 , TLF 3000 , LF10-1 , GW-L2 , MTF-2 
Weitere Kräfte: FL-EMS-1-ELW-1 


Einsatzbericht:

Da haben einige Kameradinnen und Kameraden der 2. und 3. Gruppe am sehr frühen Freitagmorgen bestimmt zweimal auf den Melder geschaut, als da um 4:48 Uhr stand: Brand_mittel brennt Windkraftanlage. Schließlich gab es einen Tag zuvor erst in Haltern einen Feuerwehreinsatz wegen einer Windkraftanlage, über den einige bereits diskutiert hatten: „Was wäre, wenn das auch bei uns passieren würde?“
Doch anders als in Haltern ist die Windkraftanlage in der Bauerschaft Rote Erde in der Nacht nicht eingestürzt – löschen konnten wir den Brand in der luftigen Höhe allerdings auch nicht. Somit bestand die Aufgabe der Feuerwehr zunächst darin, den Bereich rund um das Windrad in einen Radius von 300 Meter abzusichern, damit niemand von herabfallenden Teilen verletzt werden konnte. Ebenso galt ein Augenmerk dem Boden unter dem Windrad, denn die herabfallenden brennenden Teile konnte schließlich auch zu einem Vegetationsbrand führen. Doch auch hier konnte man die brennenden Teile kontrolliert ausbrennen lassen, damit sich keine Einsatzkräfte unnötig in Gefahr unter das Windrad begeben mussten.
Der Betreiber der Anlage war selbst vor Ort und hat geistesgegenwärtig bereits die Stromleitungen getrennt. Dennoch wurde auch der Netzbetreiber zur Unglückstelle hinzugerufen.
Ebenfalls im Einsatz war die Drohne der Feuerwehr Emsdetten, die die Anlage mit einer Wärmebildkamera abgeflogen hat, um die thermische Entwicklung im Kopf des Windrads und der Flügel zu kontrollieren.
Nachdem nach gut zwei Stunden das Feuer augenscheinlich erloschen war, wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, die gemeinsam mit dem Bauhof der Gemeinde die weiträumige Absperrung des Geländes übernommen hat.

Die Windkraftanlage hat nach Angaben des Betreibers eine Nabenhöhe von 100 Metern und einen Rotordurchmesser von 77 Meter, die Leistung beträgt 1500 kW. Das Windrad ist 19 Jahre alt und gehört einer privaten Betreibergemeinschaft.

Im Einsatz waren 43 Einsatzkräfte mit ELW1, HLF20, TLF3000, LF10-1, GW-L2, MTF2 und die Feuerwehr Emsdetten mit ELW1, Drohne und 4 Personen.

Menü