Jahreshauptversammlung Jugendfeuerwehr

Am Donnerstag, 23. September, fand die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr mit Eltern im Gerätehaus statt. Dort hatte der Gemeindejugendfeuerwehrwart Christoph Ernst eine Übersicht über die Ereignisse und Gruppenstunden in den Jahren 2019, 2020 und aus diesem Jahr gegeben.

Im Jahr 2019 gab es 32 Treffen (Gruppenstunden, Zeltlager, Ausflüge, etc.), das waren 197 Stunden. Die Jugendwarte planten diese Treffen in insgesamt 13 Stunden. Außerdem erwähnte er noch ein paar Highlights im Jahr 2019, wie die Übung mit der aktiven Wehr, den Berufsfeuerwehrtag, das Zeltlager der Kreis-Jugendfeuerwehr in Metelen, den Tagesausflug zur Lagerolympiade beim Zeltlager der Jugendfeuerwehr Meerbusch, die Kreisalarmübung in Nordwalde, der Tagesausflug zur Berufsfeuerwehr Osnabrück mit anschließendem Schwarzlichtminigolf und zuletzt die Prüfung für das Abzeichen Jugendflamme 1 mit anschließender Jahreshauptversammlung.

Daraufhin zog er Bilanz aus dem Jahr 2020, dass es insgesamt 20 Gruppenstunden gab, davon waren acht über Videokonferenzen, somit kamen 29 Stunden zusammen. Eine der digitalen Gruppenstunden war mit Fred Gillesspie, er ist der Deputy Chief des Firedepartment Erie aus den USA. Die Jugendlichen hatten dort die Möglichkeit Fred Fragen zu stellen, über die Ausbildung in den USA, wie lange er schon Feuerwehrmann ist und viele mehr.

Als es dann wieder erlaubt wurde, die Treffen in Präsenz unter Beachtung des Hygienekonzepts durchzuführen, war die Freude groß. Jedoch ist die Gruppe in der Zwischenzeit um eine Person kleiner geworden, da Marius Kötte in die aktive Wehr überstellt wurde.

Zuletzt ging Ernst noch auf das aktuelle Jahr und die bisherigen Stunden sowie die Ereignisse ein. Bis jetzt gab es 13 Treffen, davon waren jedoch sieben digital.

Insgesamt trafen sich die Jugendlichen 16 Stunden. Eine Besonderheit in diesem Jahr ist, dass drei Jugendliche 18 Jahre alt geworden sind und ab jetzt mit zu Einsätzen fahren dürfen, parallel versehen Sie aber weiterhin ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr.

Außerdem wurde in diesem Jahr ein Trikotsatz angeschafft. Des weiteren berichtete er über die Spendenaktion für die Jugendfeuerwehren im betroffenen Hochwassergebiet. Bei dieser Spendenaktion wurde eine stolze Summe von 724 Euro bei der Jahreshauptversammlung aller Abteilungen eingenommen.

Zum Schluss seiner Rede erwähnte er noch den anstehenden BF-Tag

Nach Christoph richtete sich der Leiter der Feuerwehr, Ralf Stoltmann, an die Jugendwarte, die Eltern und die Jugendlichen und bedankte sich für das Engagement.

Im Anschluss klang der Abend mit musikalischer Unterstützung des Jugendorchesters bei kühlen Getränken und einem Buffet mit Salat, Brot, Würstchen und vielem mehr aus. .

Menü