Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Wettringen

Eine schöne Tradition im Feuerwehrjahr ist immer die gemeinsame Übung mit der Freiwilligen Feuerwehr Wettringen, um die nachbarschaftliche Löschhilfe zu proben und dabei oft größere Einsatzszenarien abzubilden. Bewährt haben sich diese Gemeinschaftsübungen schließlich in echten Einsätzen, wie zuletzt der Brand einer Reithalle in der Dorfbauerschaft Ende August. Durch die bereits eingespielten Tätigkeiten sind dann vor Ort nur wenige Absprachen nötig. Funkkanäle, Abschnittsbildungen und Ansprechpartner kennt man bereits von solch gemeinsamen Übungen.

Am vergangenen Samstag, 11. September, hatte sich die Wettringer Wehrführung den Brand einer Fabrikhalle am Bilker Kreisel ausgedacht. Neben der klassischen Brandbekämpfung mit zwei Einsatzabschnitten, gab es auch noch die Herausforderungen der Menschenrettung aus zwei Hallenteilen sowie den Aufbau einer Wasserversorgung über eine lange Wegstrecke.

Nachdem die Wettringer Wehr sich am Übungsobjekt insbesondere auf die Brandbekämpfung der in Vollbrand stehenden Halle 2 kümmerte, hatte die Feuerwehr Neuenkirchen den Auftrag, die gefährdete Halle 3 mit einer Riegelstellung zu schützen und eine Wasserversorgung von einer Hauptleitung nahe der Bilker Kirche aufzubauen. Dazu musste unter anderem kurzzeitig die Kreisstraße 57 gesperrt werden, damit die Schläuche über die Straße mit sogenannten Schlauchbrücken zum Übungsobjekt gelegt werden konnten. Über diese rund 250 Meter lange Leitung konnten schließlich rund 1100 Liter Wasser die Minute abgenommen werden. Ein Wert, mit dem der Wettringer Einsatzleiter durchaus zufrieden war und dieses Übungsziel als Erfolg verbuchen konnte.

Nach gut eineinhalb Stunden konnte die Übung beendet werden und beide Wehren fanden sich noch zur Manöverkritik im Wettringer Gerätehaus ein.

Im Einsatzfall wären die Neuenkirchener Kräfte unverzüglich aus der Übung hinaus wieder nach Neuenkirchen ausgerückt.

Eingesetzt waren 31 Neuenkirchener Feuerwehrleute mit ELW1, HLF20, TLF3000, GW-L2, SW2000 und LF10-2

 

Menü