iPad im Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 unterstützt Gruppenführer

Seit knapp einem Jahr wird auf dem HLF20 der Feuerwehr Neuenkirchen ein iPad mitgeführt. Verlastet ist dieses in einem Fach vor den Beinen des Gruppenführers.

Das iPad bietet dem Gruppenführer einige Möglichkeiten, nähere Infos über den oder für den Einsatz zu erhalten. Zum einen kann mit dem iPad auf die E-Mail-Alarmdepesche der Leitstelle zugegriffen werden, um nähere Informationen zum Einsatz zu erhalten, die nicht auf dem Meldeempfänger enthalten sind.

Zum anderen bietet eine von Alamos (Anbieter der Software für unser Alarmdisplay) bereitgestellte App die Möglichkeit, auf die aus der Alarmdepesche gefilterten Infos zugreifen zu können und den Einsatzort auf einer Karte zu sehen.  Da diese App auf die selbe Datenbasis wie der Alarmmonitor zugreift, ist es auch möglich, den FMS-Status der anderen Fahrzeuge sehen zu können. Dieses bietet die Möglichkeit, bereits auf der Anfahrt zu sehen, welche weiteren Fahrzeuge sich ebenfalls auf der Anfahrt befinden.

Aber das iPad bietet noch viele weitere Möglichkeiten, um den Gruppenführer im Einsatz zu unterstützen. Da das Tablet mit einer Sim-Karte ausgestattet ist, kann es auch zur Recherche an der Einsatzstelle genutzt werden. Durch die Internetverbindung kann auch auf die aktuellen Wetterdaten zugegriffen werden oder ein Regenradar eingesehen werden.

Ebenfalls kann das iPad im Gefahrguteinsatz genutzt werden, um sich über Gefahrstoffe informieren zu können. Durch die installierte App „IGS-Public“ lässt sich schnell durch das Eingeben der UN-Nummer oder des Stoffnamens herausfinden, um was für einen Gefahrstoff es sich handelt und wie mit diesem umzugehen ist.

Eine weitere praktische Möglichkeit ist es, mit dem iPad Fotos zu machen, wenn die Kamera des ELWs nicht verfügbar ist.

Es zeigt sich, dass das iPad sehr vielseitig im Einsatz eingesetzt werden kann, um den Gruppenführer bei seiner Aufgabe zu unterstützen.

Menü