Rheinenser Drehleiter wird zu Einsätzen in Neuenkirchen mitalarmiert

Im Brandschutzbedarfsplan gewünscht und schon umgesetzt: Künftig wird die Drehleiter (DLK) aus Rheine bei bestimmten Einsatzstichworten wie z.B. Zimmerbrand oder Dachstuhlbrand automatisch mitalamiert.

Nachdem zunächst ein positives Gespräch auf Verwaltungsebene stattgefunden hatte, konnte in einem weiteren Termin mit Kreisbrandmeister Raphael-Ralph Meier, dem Leiter der Feuerwehr Rheine, Johannes Hellermann und den Leitern der Feuerwehr Neuenkirchen festgelegt werden, dass die DLK Rheine künftig parallel von der Leitstelle alarmiert wird. Die Änderungen an der Alarm- und Ausrückeordnung sind zwischenzeitlich erfolgt und auch auf dem Alarmdisplay im Gerätehaus wird der Status von „Florian Rheine 5 DLK“ angezeigt.

Wichtig zu wissen: Die Drehleiter rückt nur bei ca. 40 hinterlegten Objekten automatisch aus, Brandmeldeanlagen sind nicht enthalten. Neben dem Einsatzstichwort spielt auch die Adresse eine Rolle bei der Auswahl durch den Einsatzleitrechner.

Um die richtige Einsatztaktik mit der DLK zu üben, werden die beiden Neuenkirchener Kameraden, die hauptamtlich bei der Feuerwehr Rheine tätig sind, die Drehleiter zu der ein oder anderen Übung nach Neuenkirchen bewegen.

Menü