Jahresrückblick 2020

Das für den heutigen Sonntagnachmittag eigentlich geplante Winterfest 2021 wäre der Anlass gewesen, gemeinsam mit unseren Ehrenmitgliedern eine erste kurze Jahresbilanz für das Jahr 2020 zu ziehen.
Jedoch war das Jahr 2020 kein Jahr wie jedes andere.
Die Coronapandemie hat auch die Ausübung des Ehrenamtes in der freiwilligen Feuerwehr extrem beeinflusst und erschwert. Fast alles, was im Jahr 2020 geplant war, konnte und durfte nicht stattfinden. Dennoch war 2020 für die Feuerwehr Neuenkirchen ein arbeitsreiches Jahr. 102 Einsätze mussten gefahren werden und damit war die Einsatzzahl etwas überdurchschnittlich. Die meisten Einsätze waren zum Glück unspektakulär, aber für die eingesetzten Kräfte dennoch immer wieder herausfordernd.
Im März wurde zunächst der gesamte Aus- und Fortbildungsbetrieb komplett eingestellt und im Sommer dann in zwei fest eingeteilten Ausbildungsgruppen bis Ende Oktober wieder aufgenommen.
Auch die Jugendfeuerwehr und unser Musikzug sind in der Durchführung der Ausbildung und der Proben ebenso massiv eingeschränkt. Der Musikzug hat seit März, und damit fast das gesamte Jahr, keine Auftritte mehr durchführen können.
Bei Einsätzen und Übungen wurde zum Schutz generell eine Mund- und Nasenbedeckung getragen und seit einigen Monaten ausschließlich die partikelfiltrierenden FFP-2 Masken. Zwar erschweren diese Masken das ohnehin anstrengende Arbeiten im Einsatzfall zuzätzlich, doch sind diese zu unser aller Schutz unbedingt erforderlich. Alle Maßnahmen hatten immer die Sicherung der Einsatzbereitschaft als Ziel, denn das Ehrenamt Feuerwehr ist systemrelevant. Ein Ausfall einer Feuerwehr oder eine deutliche Minderung der Einsatzbereitschaft führt zu großen Problemen bei der öffentlichen Sicherheit.
Leider war es uns aber im vergangenen Jahr nicht möglich einen wesentlichen Bestandteil der Feuerwehr aufrecht zu halten: Die Pflege der Kameradschaft. Es gab keine große Jahreshauptversammlung, keinen Maigang, keine Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr Wettringen, keine Floriansmesse in der St.-Anna-Kirche, kein Familienfest und keinen Kameradschaftsabend.
Dennoch bleibt die positive Erkenntnis, dass die Feuerwehr auch unter schwierigsten Bedingungen weiter funktioniert und die Bürgerinnen und Bürger Neuenkirchens sich immer auf ihre Feuerwehr verlassen können.
In diesem Sinne wünschen wir Euch ein frohes und glückliches neues Jahr 2021 und hoffen, dass uns das Jahr 2021 bald unseren gewohnten Alltag zurück bringt.
Menü